Das Projektblog für die trnd-Projektpiloten: Hier gibt's die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt Opel Astra Sommertour 2007.

… noch ein Opel-Video!


Opel Astra GTC - MyVideo

Die lang ersehnten Fotos vom Opel Astra GTC.

Auch hier waren wir in Iserlohn, Danzturm und Umgebung unterwegs…

haschmir_bild7.jpg

haschmir_bild9.jpg

haschmir_bild11.jpg

haschmir_bild12.jpg

haschmir_bild14.jpg

mehr gibt’s in der Opel-Astra-Sommertour Fotogalerie!! :)

Opel Astra GTC in Iserlohn, Danzturm und Umgebung

Hier ein kleines Filmchen, in dem die Panoramascheibe des Opel Astra GTCs die Hauptrolle spielt! :) Seht selbst:


Trnd Opel Astra Sommertour 2007 - MyVideo

Auf nach Rüsselsheim!

Am Dienstag war es dann leider soweit und der GTC musste zurück nach Rüsselsheim. Einerseits hätte ich ihn sehr gerne noch etwas länger behalten, andererseits freute ich mich aber auch schon auf das Treffen mit Trnd und die Werksführung.

Die Anfahrt war dank Navi kinderleicht und die A3 glücklicherweise leer, so dass ich das letzte Mal noch richtig genießen konnte ;-)

In Rüsselsheim angekommen, habe ich dann noch ein allerletztes Foto vom GTC vor dem Adam-Opel-Haus gemacht:

tl1812_bild13_crop.jpg

Kurz darauf wurde ich unter anderem von Nini81 und Mr. Perkins von Trnd und Frau Tombourd von Opel sehr nett begrüßt. Nach einem ersten Kennenlernen und einem Kaffee ging es dann mit Nini81 zur Werksführung. Einfach WAHNSINN! Die Werksführung bei Opel kann ich Euch nur ans Herz legen, die ist einfach weltklasse und superinteressant.

Gestartet wurde im Opel-Forum, wo auch noch fotografiert werden durfte:

tl1812_bild14_crop.jpg

Das ist Nini81 vor der Firmenchronologie :-)

tl1812_bild5_crop.jpg

Und das bin ich vor einem Oldtimer :-)

tl1812_bild16_crop.jpg

Wir wurden mit einem Bus durch das riesige Werksgelände gefahren und stiegen an verschiedenen Stationen aus. Als erstes erwartete uns ein kleines Gebäude, in der die Firmengeschichte der Adam Opel AG erklärt und gezeigt wurde.
Wer hätte gedacht, dass Adam Opel mit Nähmaschinen und Fahrrädern, ja sogar Kühlschränken angefangen hat und erst seine Söhne nach seinem Tod das erste Opel-Kraftfahrzeug gebaut haben?

tl1812_bild7.jpg

Opel-Raketenautos und -motorräder stellten Anfang des 20. Jahrhunderts Weltrekorde auf, die teilweise heute noch ungebrochen sind!

tl1812_bild8.jpg

Leider durften wir aus verständlichen Gründen in den Werkshallen nicht fotografieren, aber es war unglaublich eindrucksvoll, wie die Roboter die Wagen zusammenbauten. Ich hatte immer gedacht, dass dabei pro Band nur ein Typ gebaut wird, aber das war ein Irrtum. Die Typen kommen völlig durcheinander an die Roboter, zum Beispiel erst ein Signum, dann ein Vectra Caravan usw. Die Roboter tauschen blitzschnell ihre Werkzeuge aus und können so auf die verschiedenen Typen eingehen. Absolut beeindruckend!

Da eine Werkshalle ungebaut wurde, hatten wir das seltene Vergnügen, einen Blick in die Oldtimerwerkstatt werfen zu dürfen. Dazu sage ich einfach mal nichts, schaut Euch nur die Fotos an!

tl1812_bild10.jpg

tl1812_bild11.jpg

tl1812_bild12.jpg

tl1812_bild9.jpg

Am Ende bleibt mir nur noch folgendes zu sagen:

Vielen Dank an TRND und an Opel für eine unvergessliche Woche und einen superschönen Abschlusstag in Rüsselsheim!

Ich bin wirklich froh, dass Opel die Mund-zu-Mund-Werbung wiederentdeckt hat ;-)

tl1812_bild6.jpg

Tschüss,
Eure TL1812

Erster Zwischenbericht

tl1812_bild4.jpg

tl1812_bild3.jpg

Mein Mann, meine Tochter und ich haben den Astra jetzt zwei Tage lang ausgiebig getestet und können schon mal ein Zwischenresümee abgeben:

1. Äußeres und inneres Erscheinungsbild:

Der neue GTC ist äußerlich wirklich gelungen! Er drückt mit seinen Formen das aus, was er sein will, ein (kleiner) Sportwagen. Deshalb finde ich das kleine Heckfenster mit der begrenzten Sicht auch nicht so schlimm, es ist nun mal keine Limousine. Besonders angetan haben es mir übrigens die Felgen, einfach toll ;-)

Auch innen sieht der Astra ansprechend aus, die Sportledersitze vorne sind bequem und bieten sehr guten Seitenhalt. Was die Haptik anbetrifft, bin ich begeistert: Selbst die Plastikteile fühlen sich edel an und sehen auch so aus. Das war bei Opel nicht immer so, deshalb freut es mich ganz besonders. Schön hätte ich eine kleine Ablagefläche z.B. für das Handy in der Mittelkonsole gefunden, die fehlt irgendwie.

Ein Riesenlob von mir geht an die Sounddesigner von Opel. Und damit meine ich nicht das Motorengeräusch, sondern das Geräusch beim Schließen der Türen und der Heckklappe. Selbst dabei klingt der GTC edel und sportlich. Ich weiß nicht so recht, wie ich es ausdrücken soll - einfach klasse! :-)

In dieser Ausstattungsvariante ist der Astra ein bißchen techniküberfrachtet, aber das ist Geschmackssache. Vielleicht ein bißchen mehr “Back to the Roots”, das würde ich mir aber bei vielen modernen Autos wünschen. Wenn man sich mit der Technik vertraut gemacht hat, geht es auch.

Was ich überhaupt nicht schön finde, ist das grelle Gelb des Bordcomputers/Radios/Navigationssystems.Es passt zu wirklich nichts in dem Auto und blendet auch noch, wenn das Abblendlicht noch nicht eingeschaltet ist. Apropos Licht: Ein bißchen mehr Innenraumbeleuchtung beim Einsteigen im Dunkeln wäre wirklich nicht schlecht, vor allem jetzt in der kalten Jahreszeit.

2. Fahrverhalten:

Der GTC hat zwei Gesichter beim Fahrverhalten: Ohne betätigte Sporttaste bin ich fast ein wenig enttäuscht von dem 115 PS-starken Wagen. Da hätte ich mir vor allem beim Anfahren wesentlich mehr Power gewünscht!

Aber wehe, die Sporttaste ist eingeschaltet: Dann zeigt der GTC sein wahres Gesicht und das ist heiß! Spritzig, bissig und kraftvoll zeigen sich plötzlich, wo die 115 PS geblieben sind! Meine Begeisterung kennt keine Grenzen!

Die beiden Fotos zeigen übrigens meine Tochter Laura auf dem Reiterhof und meinen Mann beim Saugen des Astras. Danke Schatz! ;-)

Bis bald!
Eure TL1812

Der Opel Astra GTC geht in die letzte Runde.

Heute habe ich als letzter Tester des Astra GTC den Wagen von trnd-Partner Nightrunner80 übegeben bekommen. Total nett fand ich , dass er mir den Wagen bis nach Bonn gebracht hat. Um 14:30 Uhr war es dann soweit und wir haben uns auf einem Parkplatz am Hauptbahnhof getroffen. Ich war direkt total begeistert vom GTC, sowohl von seinem Äußeren als auch von der tollen Innenausstattung.
trnd-Partner Nightrunner80 erklärte mir ausführlich die Technik und erzählte von seinen Fahreindrücken, den er sicherlich noch im Projektblog ausführlich darstellen wird. Bei strömendem Regen haben wir dann noch schnell ein paar Fotos der Übergabe gemacht, dementsprechend sehen wir auch auf den Fotos aus ;-)

Danach verabschiedeten sich Nightrunner 80 und sein Kumpel und fuhren mit der Bahn zurück nach Hause. Meine Tochter und ich machten es uns dann im Astra gemütlich und probierten direkt mal das Navigationsgerät aus. Es wurde von meiner Tochter auch sofort auf den Namen “Wendy” getauft, da das erste, was das Gerät von sich gab “Bitte wenden!” war :-))
Dann ging es zurück nach Hause. Der erste Eindruck von mir ist positiv, der Wagen hat ein sportlich straffes Fahrwerk und fährt sich sehr gut! Genaueres erfahrt ihr in meinen nächsten Berichten, ich mache mich jetzt erst mal mit der umfassenden Technik vertraut ;-) Ach ja: Auch wenn es auf der Karte so aussieht - ich habe den GTC nicht im Rhein versenkt, sondern wohne nur direkt dort ;-))))

Der GTC - überzeugt selbst Porsche Fahrer

Man hört selten, dass jemand von einem Opel träumt. Umso häufiger hört man von dem Traum vom Porsche.
P.B. aus M. hat sich diesen Traum erfüllt und ist stolzer Besitzer eines Caymans. Stolz und Glücklich - bislang zumindest.

Ein Porsche Cayman ist schnell. verdammt schnell. Ein Porsche Cayman ist sportlich. Verdammt sportlich. Aber wie ist denn die Sicht aus einem Cayman?
Blick aus der Windschutzscheibe eines Porsche Cayman

P.B. setzte sich anschliessend in den Opel Astra GTC. Nichts besonderes dachte er. Schnell, aber nicht ganz so schnell wie der Porsche Cayman. Sportlich, aber nicht ganz so sportlich wie der Porsche Cayman. Und die Sicht? naja ganz nett, aber nichts besonderes.
Sicht aus einem OPEL GTC - “geschlossen”

Aber was macht der Beifahrer da? Er dreht au diesem komischen Knauf und mit einem Ruck…
Blick nach oben

Ja, da war selbst P.B. aus M., stolzer Besitzer eines Porsche Caymans beeindruckt und vielleicht auch ein kleines bisschen neidisch.
P.B. ist beeindruckt

Düsseldorf im GTC-Rausch

Dass die Trennung vom GTC Lexa so schwer fiel, war kein Wunder. Anders wird es mir nach dieser Woche wohl auch nicht ergehen. Der Astra GTC verspricht viel Spaß.
Der Fahrer und das Fahrzeug

Das Fahrverhalten ist - wie hier mehrfach dokumentiert - eine wahre Freude, auch wenn er vielleicht noch einen ticken spritziger sein könnte. Die Austattung samt Navi, Board Computer und einer doch lauten Anlage (mp3-fähig!!!) macht auch lange Fahrten kurzweilig. Aber das wirklich besondere ist der Blick nach vorne, bzw. der Blick nach oben.
Blick nach vorne

Gerade bei schönem Wetter macht es Spaß einfach nur zu cruisen. Im Gegensatz zu einem Cabrio ist man auch bestens gegen Kälte geschützt und verdreht so die Menge Köpfe von Kindern und auch deren Eltern.
Baby
Eltern

Eine Woche Astra GTC

So, nun hab ich es endlich geschafft mir die Zeit zu nehmen, meine während der GTC-Woche geschossenen Fotos zu sichten und zuzuschneiden, so dass ich nun auch endlich den angekündigten umfassenden Erfahrungsbericht schreiben kann.

Ich denke, ich habe die Woche ganz gut genutzt, denn zwei meiner Freunde – ebenfalls trnd-Mitglieder – und ich haben immerhin drei große Tagestouren und eine Halbtagstour unternommen, und nebenbei konnte ich den Wagen auch noch ein bisschen auf seine Alltagstauglichkeit hin untersuchen.

Insgesamt gehen rund 2.000 km der Laufleistung auf mein Konto, und dafür haben wir drei insgesamt Sprit mit einem Anschaffungswiderstand von rund 180 Euro durch den Tank geballert. Das entspricht etwa 140 Litern Sprit (mal Normalbenzin, mal Super, je nachdem, was ich testen wollte) und somit einem Durchschnittsverbrauch knapp unter 7 Litern je 100 Kilometer. Ihr seht also schon, wirklich dauerhaft an seinen Grenzen haben wir den Wagen nicht getreten, sondern moderate Reisegeschwindigkeiten bevorzugt.

Unsere Trips führten uns in den Düsseldorfer Medienhafen, nach Frankfurt am Main, nach Amsterdam und Zandvoort sowie nach Brüssel. Bis auf den Montag Nachmittag in Düsseldorf, dem ich meine Erkältung verdanke, die ich mir da zugezogen habe, hatten wir extremes Glück mit dem Wetter, und so konnte insbesondere die Panorama-Windschutzscheibe ihre Vorzüge voll zur Geltung bringen.

Ich habe die besten Fotos der einzelnen Touren jeweils in einer eigenen Kategorie auf meinem Photoblog veröffentlicht, hier im Bericht liefere ich aus Platzgründen daher nur einige Teaser-Pics ;)

Doch kommen wir zu meiner Einschätzung des Opel Astra GTC….

mehr …

Der GTC erkundet Essen & Umgebung…

Schloss Beck / Bottrop - Kirchhellen

Das Wasserschloss Haus Beck gehört zu den schönsten erhaltenen Spätbarock Baudenkmälern Westfalens. Entworfen und erbaut wurde die Schlossanlage als Maison de Plaisance von 1766 bis 1777 durch den bekanntesten westfälischen Barockbaumeister Johann Konrad Schlaun. Obwohl durch Kriege unversehrt geblieben, verfiel das Schloss ständig. Erst 1966 begann die Restaurierung. Um die hierfür erforderlichen Gelder aufzubringen zu können, wurde das Schloss der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
Nach alten Plänen wurden sämtliche Gebäude und der Eingang in den Originalzustand zurückversetzt. Heute steht das Schloss unter Denkmalschutz.

Tetraeder / Bottrop

Ein weithin sichtbares Zeichen für den Wandel im Ruhrgebiet.
Das Tetraeder, zusammengesetzt aus Stahlrohren und Gussknoten, ist ein Symbol für den Strukturwandel in der Region. Die Konstruktion wurde auf einer ehemaligen Bergehalde des Bergbaus errichtet. Die Halde an der Beckstraße gehört zur Haldengeneration der sogenannten terrassierten Tafelberge. Sie wurde von 1969 bis 1993 aufgeschüttet und befindet sich seit 1997 im Besitz des Kommunalverbandes Ruhrgebiet.
Rund 50 Meter hoch ist die Konstruktion, die die 65 Meter hohe Halde ergänzt. Frei geformte Treppen- und Aussichtsplattformen machen die Skulptur begehbar. Von den Treppen und Plattformen aus bietet sich ein einmaliger Blick über den Innenraum des Turmes, die Haldenoberfläche und das Panorama der Stadtlandschaft entlang der Emscher. Das “Haldenereignis Emscherblick” ist ein Projekt der Internationalen Bauausstellung Emscher Park (IBA), der RAG, des Kommunalverbandes Ruhrgebiet (KVR) und der Stadt Bottrop. Im Rahmen der Sicherung von Grün- und Freiflächen hatte der Kommunalverband Ruhrgebiet (KVR) die Halde erworben.
mehr …