Das Projektblog für die trnd-Projektpiloten: Hier gibt's die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt Opel Astra Sommertour 2007.

Mein Fazit zum Astra TwinTop

Ich hatte echt viel Spaß mit diesem feinen Auto, aber da ich bisher nur Berichte über meine Erlebnisse geschieben habe, gibt’s jetzt als krönenden Abschluss noch einen “richtigen” Testbericht. Ok, es ist eigentlich die ultimative Lobhudelei™, aber es gibt wirklich nichts Schlechtes zu vermelden. Aber lest selbst…

Innen
Kein Vergleich zu den Opels, die es noch vor 5 Jahren gab! Ich habe mich nie für diese Marke interessiert, denn die Motoren mögen gut gewesen sein, das Design der Autos war gerade noch so ok, aber die Inneneinrichtung und das Image waren grottig.

Umso erstaunter war ich, als ich in den TwinTop eingestiegen bin und ein elegantes Interieur mit ansprechenden Materialien vorgefunden habe. Mit schicken Details, wie z.B. dezenten Beleuchtungselementen an vielen Stellen, z.B. der Spot, der nachts den Bereich um den Schalthebel anleuchtet oder die kleinen Beleuchtungen in der Mulde der Türöffner. Und natürlich der schwarze Kunststoff, der in Klavierlack-Optik Elemente der Mittelkonsole und des Lenkrades ziert, sieht schon sehr schick aus. Liebevoll, durchdacht, hochwertig!

Ok, Oberklassefahrzeuge bieten mehr zu einem anderen Preis, aber in dieser Kategorie will der TwinTop ja auch nicht mitspielen. Angesichts des Preises und des Anspruchs bekommt der TwinTop 9 von 10 Punkten für das Innendesign.

innen.jpg

Außen
Opel scheint sein “Corporate Design” endlich gefunden zu haben, mit den eingeknickten chromfarbenen Elementen vorne und hinten, der Form der Scheinwerfer, usw. Das zieht sich mittlerweile bei allen Opels durch und man erkennt sie auch, wenn man nicht gerade auf das Logo auf der Schnauze schielt, mittlerweile von weitem. Die elegante Form des TwinTop ist sehr gelungen, für die vor allem die nach hinten ansteigende Karosserielinie und das toll in die Silhouette integrierte Dach verantwortlich sind. Das 3teilige Klappdach ist ein großer Vorteil gegenüber den oft 2teiligen Dächern der Konkurrenz, weil so die Windschutzscheibe nicht so steil ist und nicht auf halber Höhe der vorderen Sitze endet. Das ist echt ein Pluspunkt, denn man stößt sich nicht dauernd die Rübe :-)

Rundumsicht und Übersichtlichkeit könnten mit geschlossenem Dach besser sein, besonders beim Einparken. In dieser Kategorie gibt’s also 9 von 10 Punkten.

schnauze.jpg
coupe.jpg

Motorisierung/Fahrleistungen
Im Standgas nagelt der TwinTop ordentlich, und bei gemächlichem Fahren wirkt der Motor bullig und gemächlich. Wenn man aber mal das Gaspedal durchtritt, dann wird man eines Besseren belehrt: man ist schlicht und einfach WEG!!! “Unser” TwinTop ist mit 150 Turbo-PS motorisiert und bringt 320 kN Drehmoment. Das ist mehr als ausreichend, um souverän zu überholen und gediegen zu beschleunigen. Im richtigen Drehzahlbereich, also ab ca. 3500-4000 UpM, wird er extrem sportlich und macht auch jemandem, der gerne “heizt”, sehr viel Freude. Dazu kommt das prima abgestimmte Fahrwerk, das zwar sportlich, aber nicht zu hart ist und bei jeder Fahrweise überzeugt. 9 von 10 Punkten.

Verbrauch
Man tankt Diesel. Und je nach Fahrstil pendelt der Verbrauch zwischen 6 und 9 Litern, im Durchschnitt lagen wir bei ca. 7 Litern. Das ist vollkommen ok für ein relativ schweres Auto mit 150 PS. Außerdem erfüllt der TwinTop die Euro4-Abgasnorm und hat einen Rußpartikelfilter. Ich gebe 8 von 10 Punkten, da der Verbrauch ordentlich in die Höhe geht, wenn man sportlich fährt. Da können es dann auch mal 10 Liter/100 km sein bei Momentanverbräuchen von 35 l/100 km beim Gasgeben.

verbrauch.jpg

Komfort
Ordentlich geformte Sitze mit gutem Seitenhalt, die sich nach oben, unten, vorne, hinten verstellen lassen und mit variabler Lendenwirbelstütze für den Fahrer. Sehr positiv. Dann noch das Lenkrad in der Höhe verstellt und die Sitzposition ist perfekt.

Der Bordcomputer, der mit dem Soundsystem und dem Navi gekoppelt ist, lässt sich intuitiv und logisch bedienen. Das Navi ist weitestgehend ok, aber manchmal habe ich mich auch verfahren, weil die Anweisungen zu früh oder zu spät kamen. Die Soundanlage spielt MP3-CDs und normale CDs ab, der Klang ist satt und viele Funktionen können auch vom Lenkrad aus gesteuert werden. Die Lüftung lässt sich gut steuern, allerdings hatte ich ab und zu kalte Füße. Hmm…

Besonders hervorzuheben sind die geringen Fahrtgeräusche, das ist schon sehr angenehm! Selbst bei Tempo 220 kann man sich noch entspannt unterhalten, und die Geräusche sind auch nicht ohrenschädlich. Ältere Opels neigten da gerne mal zum lauten Dröhnen, dass einem die Ohren abgefallen sind. Übel sind allerdings die Ablagemöglichkeiten - denn bis auf 2 Seitenfächern in der Tür, einer Mulde unter der Handbremse und dem Handschuhfach ist da überhaupt nichts! Die Passagiere auf der Rückbank schauen ganz in die Röhre, die haben nur Taschen an der Rückseite der Vordersitze. Setzen, 6. Alles in allem gebe ich für den Komfort 7 von 10 Punkten.

Fun
Klappt einfach mal das Dach bei 30 km/h am Ortsausgang zusammen, wartet, bis sich eine Schlange hinter Euch bildet, und wenn das Dach ganz im Kofferraum ist und der TwinTop zum Cabrio mutiert ist, auf’s Gas treten - DIE Blicke im Rückspiegel vergesst Ihr nie :-D Und bei schönem Wetter Cruisen, Dach auf, Musik an und sich an dem geilen Fahrgefühl erfreuen, das ist nicht zu toppen. Satte 10 von 10 Punkten.

Praxistauglichkeit
Der TwinTop ist ein vollwertiges Auto, weil er in zugeklapptem Zustand ein 4sitziges Coupé ist, das alle Vorteile eines Autos mit festem Dach hat und somit auch zu 100% wintertauglich ist. Aufgeklappt ist er ein richtiges Cabrio, ohne Wenn und Aber. Konzeptbedingt sind allerdings die hinteren Sitze nur dann wirklich bequem, wenn sich die vorderen Passagiere kleiner machen und ihre Sitze etwas nach vorne ziehen. Bei maximaler Beinfreiheit für die vorderen Mitfahrer können wohl nur noch Kinder hinten mitfahren. Rollstuhltauglich ist er übrigens auch nicht, das solltet Ihr berücksichtigen. Fazit: 7 von 10 Punkten.

To Do
Der TwinTop braucht unbedingt mehr Ablagemöglichkeiten im Innenraum! Außerdem ist das Dach nicht sicher vor Fehlbedienung: Man kann tatsächlich versuchen, das Dach einzufahren, während der Kofferraumdeckel geöffnet ist. Dass das in einer Katastrophe mündet, könnt Ihr Euch sicher denken. Einer meiner Sommertour-Vorbesitzer hat’s wohl auch probiert und die C-Säule fast getötet… Und warum man die ganze Zeit den Knopf drücken muss, der das Dach ausfährt, bis es im Kofferraum verschwunden ist, erschließt sich mir auch nicht ganz.

Und, taugt er?
Kurz und bündig: ja, sehr! In dieser Preisklasse und mit dem 3teiligen Klappdach nur mit dem VW Eos vergleichbar, der aber auch gleich 1.000,- € teurer ist. Opel hat mit dem Astra TwinTop echt ein bemerkenswertes Auto entwickelt, das extrem viel Freude bereitet. Und etwas geschafft, was ich nie für möglich gehalten hätte: nämlich dass ich und viele meiner Mitfahrer Opel jetzt richtig gut finden und zu Astra-TwinTop-Fans mutiert sind!