Das Projektblog für die trnd-Projektpiloten: Hier gibt's die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt Opel Astra Sommertour 2007.

Abschlußbericht aus Dresden

Die letzten Tage vor der Übergabe in Chemnitz haben wir noch einmal ausgiebig zum Vorführen und Selbertesten genutzt. Bei Regen ging es über Berg und Tal quer durch die Sächsische Schweiz. Die gute Straßenlage machte sich hier deutlich bemerkbar, leider auch die Tatsache dass der 1.6 ECOTEC Benzin Motor (115 PS) hohe Drehzahlen liebt. Erst ab 3000 Umdrehungen fühlt er sich so richtig wohl, vorher ist oftmals Runterschalten notwendig. Im Übrigen lag der Verbrauch nach meiner Testwoche bei etwa 8,2 Litern pro 100 km, ohne groß spritsparend zu fahren.

GTC vor Bastei in Rathen

Regen auf dem Glasdach

Auch bei Regen freie Sicht nach oben

Um die wunderschönen Felswände des Elbsandsteingebirges während der Fahrt zu bestaunen ist im GTC, dank extravaganter Verglasung, kein Hals verrenken notwendig. Selbst Cabriofahrer haben vor sich noch den Fensterrahmen. Durch die Panoramascheibe hat man im GTC hier wirklich freie Sicht nach oben. Es ist ein unglaublich befreiendes Gefühl mit Glasdach zu fahren. Man fühlt sich nicht eingeengt, es ist immer relativ hell im Wagen und die Aussicht ist genial. Besonders die Mitfahrer auf der Rückbank haben einen unvergleichlichen Blick nach vorn. Sollte die Sonne doch mal zu stark blenden hat man die Möglichkeit den Sonnenschutz stufenlos zu verstellen. Das ist problemlos und ohne großen Kraftaufwand mit einer Hand zu bewerkstelligen.

Die Soundanlage im GTC ist super, die Bedienung des Navi Systems einfach. So lassen sich auch Sonderziele wie Tankstellen und Sehenswürdigkeiten, wie unser anschließendes Ziel Schloss Albrechtsberg, mit einem Klick finden. Leider war das Kartenmaterial in einem Fall nicht mehr ganz auf dem neuesten Stand.

Am nächsten Tag kamen dann auch meine Großeltern in den Genuss des Wagens. Zum Tanken ging es in die Tschechei. Hier zeigte sich, dass der GTC eindeutig für die jüngeren unter uns gemacht ist. Einsteigen ging noch ohne Probleme, umso schwerer fiel jedoch dann das Aussteigen aus den tiefen Sitzen. Mit 86 Jahren geht das eben nicht mehr so einfach. Hinters Steuer haben sie sich dann doch noch getraut, wenn auch nur fürs Foto.

Schloss Albrechtsberg mit GTC

Schloss Albrechtsberg

Oma gibt Gas

Abgesehen davon waren alle Testfahrer und Probesitzer vom Opel Astra GTC angetan. Selbst mein praktisch veranlagter Kollege Claudius: “Wie soll ich denn damit mal ‘n paar Bretter oder Kohlen transportieren?” war sichtlich vom Panoramadach angetan. Die Navi-Stimme hat er im Übrigen sofort auf den Namen “Gretel” getauft! Testfahrer Michael meinte, dass er sich nach den zwei Stunden Probefahrt “an den Wagen gewöhnen könnte”, bemängelte jedoch auch etwas das Verhalten im unteren Drehzahlbereich.

So ging es dann Sonntagmittag zur Übergabe nach Chemnitz. Trotz reichlich Verkehr konnte ich auf der Autobahn noch mal richtig Gas geben. Dank hartem Sportfahrwerk und Sportmodus eine wahre Freude! Nach kurzem Suchen am Chemnitzer Hauptbahnhof hatte ich dann auch schon Trnd Partner “bego” gefunden. Es folgten die obligatorische kurze Einführung, sowie die Schlüsselübergabe und dann war es auch schon Zeit Abschied zu nehmen. Um ehrlich zu sein fiel es mir schon recht schwer ohne GTC nach Hause zu fahren. Auch wenn die Woche recht kurz war so habe ich den Wagen doch in mein Herz schließen können. Viele sagen man muss sich mit seinem Auto identifizieren können, es müsse zu einem passen. Ich glaube genau dass trifft auf den Opel Astra GTC zu. Jetzt brauche ich nur noch meinen eigenen…

Übergabe in Chemnitz

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

18.07.07 - 9:10 Uhr
von bego

Oh Gott, seh ich da schrecklich auf dem Bild aus *lach*

29.10.07 - 16:12 Uhr
von kartana

:roll: