Das Projektblog für die trnd-Projektpiloten: Hier gibt's die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt Opel Astra Sommertour 2007.

Halbzeit in der Fuggerstadt

Am Sonntag habe ich den Astra hier in Augsburg in Empfang genommen und am Sonntag muss ich ihn auch wieder weitergeben - so die Regeln… Heute, Mittwoch, war also Halbzeit. Der Pfiff ertönte auch, allerdings nicht vom Referee, sondern von einem Passanten an einer Ampel hier in Augsburg, der begeistert davon schien, wie elegant sich das Verdeck während genau einer Ampelphase öffnete. So hielt ich mich an die Regeln und wechselte kurz darauf den Fahrer aus. Schweren Herzens setzte ich mich mal wieder auf den Beifahrersitz und ließ nacheinander ein paar Leute selbst einmal hinter dem Steuer Platz nehmen um den Wagen zu testen.

Das Fazit der Testpiloten war fast durchweg sehr positiv. Einige Mankos wurden zwar auch benannt, aber dazu mehr am Ende der Woche in einem ausführlichen Feedback-Video - seid schon mal gespannt!

Ansonsten lässt sich festhalten, dass das Wetter leider immer noch nicht ideal war. So gab es bisher wenig Gelegenheit den Wagen “oben ohne” zu testen. Daher musste das Augenmerk des Tests auf andere Aspekte gelegt werden. Dies war vor allem das Fahrverhalten. Überrascht hat dabei die recht gute Durchzugskraft des 1.9 CTDI mit 110 kW (150 PS) auch in niedrigeren Drehzahlbereichen. Auch das Kurvenverhalten war, selbst ohne Sportfahrweg, durchweg überzeugend.

Auf der Autobahn musste der kleine Flitzer dann ein wenig an seine Grenzen gehen und konnte auch hierbei die an ihn gestellten Erwartungen erfüllen: Gutes Beschleunigungsverhalten, spitze 220 km/h und auch bei hohen Geschwindigkeiten erfreulich geringer Geräuschpegel im Innenraum.

Allerdings gibt es auch Mankos. So bewirbt Opel das Fahrzeug zwar als “echten Viersitzer” und spricht von einem “großzügigem Platzangebot”, in der Praxis schaut dies jedoch anders aus. So bin ich mit meinen 1.94m Körpergröße zwar sicherlich größer als der “Durchschnittsfahrer”, allerdings sollte auch hinter mir noch jemand Platz haben. Selbst wenn ich den Sitz nicht ganz nach hinten geschoben habe hat aber hinter mir nicht mal ein Kind gut Platz, da die Beinfreiheit im Fond wirklich sehr knapp bemessen ist.
Anzuraten wäre zudem eine hellere Innenausstattung, da es im Wagen bei geschlossenem Verdeck aufgrund des in sehr dunklen Tönen gehaltenen Interieur doch sehr dunkel wird.

Ein ausführlicheres Feedback wird es jedoch auch erst am Ende der Testwoche geben, denn der Wagen soll noch die Chance bekommen erste, eventuell nicht ganz positive Eindrücke, doch noch wieder gerade zu rücken - stay tuned!