Das Projektblog für die trnd-Projektpiloten: Hier gibt's die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt Opel Astra Sommertour 2007.

Der Opel Astra goes Austria

trnd_b.JPG

Am Samstag erwies sich das Wetter doch noch einmal gnädig und es ging auf große Tour zu unseren österreichischen Nachbarn nach Werfen zur Eisriesenwelt.

trnd_a.JPG

Erreichbar ist die Eisriesenwelt über die Salzachtal-Bundesstraße, die Tauernautobahn (A10) oder mit der Eisenbahn/Bahnhof Werfen. Vom Markt Werfen, rund 40 km südlich von Salzburg, ausgehend, führt eine ca. 5 km lange, asphaltierte Zufahrtsstraße (mautfrei) zum Eisriesenwelt-Parkplatz. Die Bergstraße hat eine maximale Steigung von bis zu 21% und wurde in den letzten Jahren wesentlich ausgebaut. Sie ist durchgehend für PKW zweispurig befahrbar. Für Reisebusse (behördliche Beschränkung für überlange Fahrzeuge ab 14 Meter Länge) ist die Zufahrt nun ebenfalls befahrbar. Siehe auch www.eisriesenwelt.at

Auf der Autobahn durfte der Astra zeigen was er so an PS unter der Haube hat und im Eiltempo gings Richtung Berge nach Österreich. Leider kann man in unserem Nachbarland die Fahrfreuden nicht ganz ungetrübt ausüben da auf den Autobahnen eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 130 km/h herrscht. Aber bei diesem schönen Wetter hat es sich ohnehin angeboten das Windschott zu montieren und bei offenem Verdeck die wahnsinnig schöne Landschaft der
österreichischen Bergwelt zu genießen. Um die Talstation zu erreichen von wo aus man dann in einem 20 Minütigen Fußmarsch die Gondel zur Höhle erreicht muss man eine Serpentinenstrasse mit 21 % Steigung mit dem Auto zurück legen (wie bereits oben beschrieben). Sichtlich angespannt bin ich das Match Berg gegen Auto angetreten und bereits nach wenigen Minuten war die Anspannung wie weggeblasen da der Astra nicht im geringsten eine Schwierigkeit hatte diese Aufgabe mit Bravur zu meistern. So macht das Autofahren Spaß! Selbst die engste Kurve und die gleich darauffolgenden Steigungen konnten dem Opel nichts anhaben und es hat richtig Spaß gemacht das Auto unter diesen Bedingungen an unser Ziel zu manövrieren.

trnd_c.JPG

Was mich persönlich besonders beeindruckt hat, war das der Astra auch bei 120 km/h auf der Autobahn dank Windschott weitgehend zug-/windfrei ist und so konnten wir unsere Heimfahrt bei milden 20 Grad Aussentemperatur und wunderschöner Landschaft sichtlich genießen.

Auch das Navigationssystem hält was es verspricht und hat uns sicher ans Ziel und wieder nach Hause gebracht. Großer Pluspunkt hierbei: Es hat die Staus auf den Autobahnen früh genug erkannt und durch das kurze Anklicken einer Routenneuberechnung sicher um das Verkehrschaos herumgelotst.

trnd_d.JPG

Bei diesem Ausflug hat der Astra Fahrspaß pur geboten und es gab nicht die kleinste Kleinigkeit die man hätte bemängeln können. Toller Tag, tolles Auto - ein Erlebniss das mir sicher lange in positiver Erinnerung bleiben wird!

trnd_e.JPG